top of page
  • officeobb

Budget steigt auf über 3 Milliarden Euro




Deutliches Plus im Agrarbudget 2024


Für die heimische Landwirtschaft stehen im nächsten Jahr 129,5 Millionen Euro mehr zur Verfügung. Landesbauernbundobmann Niki Berlakovich begrüßt das deutliche Plus im Agrarbudget.

„Es ist ein klares Bekenntnis der Bundesregierung zum ländlichen Raum und zeigt die Wertschätzung für die täglichen Leistungen unserer Bäuerinnen und Bauern“, sagt Landesbauernbundobmann Niki Berlakovich.

Für die Gemeinsame Agrarpolitik stehen im nächsten Jahr insgesamt rund 1,7 Mrd. Euro EU- und Bundesmittel zur Verfügung. Diese dienen der Versorgungssicherheit mit hochqualitativen, leistbaren Lebensmitteln und als Leistungsabgeltung für mehr Tierwohl und Klimaschutz. Für die GAP-Periode bis 2027 sollen zusätzlich 360 Millionen Euro mit den Bundesländern aufgestellt werden.

Für den Waldfonds werden aufgrund von Schäden durch Unwetter oder dem Borkenkäfer zusätzlich gesamt 100 Mio. Euro für die Jahre 2024 und 2025 zur Verfügung gestellt.

Zudem sind Investitionen in das land- und forstwirtschaftliche Schulwesen in der Höhe von 11 Mio. Euro sowie 35 Mio. Euro für die Forschung vorgesehen.

„Mein Dank gilt besonders Finanzminister Magnus Brunner und Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig, die mit diesem Budget eine wichtige Weichenstellung setzen, um unsere lebenswichtigen Ressourcen in Zeiten der Krise zu sichern“, betont Berlakovich abschließend.


Alle Details zum Budget sind hier abrufbar:


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Landwirtschaftliche Einkommen 2023 stark gesunken

Berlakovich: Unterstützungsmaßnahmen für bäuerliche Betriebe notwendig. Die Bäuerinnen und Bauern haben es zurzeit alles andere als leicht. Das zeigt auch die heute veröffentlichte 2. Vorschätzung der

Comentários


bottom of page